6. Das Niederrheinische Freilichtmuseum
- Kreis Viersen

Wie lebten die Menschen früher am Niederrhein? Das Niederrheinische Freilichtmuseum nimmt seine Besucher mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Hier können große und kleine Museumsgäste die Kultur und die Vergangenheit des Niederrheins erkunden: Hofanlagen mit Fachwerkhäusern und Werkstätten zeigen, wie in der Region früher gelebt, gewohnt und gearbeitet wurde. Das Museum informiert in lebendiger Weise über Architektur, Handwerk, Traditionen sowie Wirtschafts- und Lebensweisen der früheren Niederrheiner. Die Dorenburg, das Herzstück des Geländes, beherbergt neben einer Ausstellung zur adligen Wohnkultur des Niederrheins auch die wechselnden Sonderausstellungen zu den unterschiedlichsten kulturgeschichtlichen Themen. Eine Besonderheit des Museums ist das Spielzeugmuseum. Auf einer Ausstellungsfläche von rund 300 qm ist historisches Spielzeug aus 3. Jahrhunderten (19. – 21. Jhdt.) zu sehen. Die große Modelleisenbahn in der 2. Etage ist ein weiterer Höhepunkt: Auf insgesamt 250m Schienenstrecke breitet sich für den Betrachter mit der Fleischmann-Bahn eine ganz eigene Welt im Kleinformat aus. Ebenfalls in Aktion zu sehen sind Bahnen der Marken Märklin und Rokal. Auch für Kinder hält das Museum ein vielfältiges Angebot bereit: An der Museumskasse gibt es für Nachwuchsspürnasen eine Detektiv-Lupe, mit der sich im Spielzeugmuseum geheime Texte entschlüsseln lassen. Spielplätze und Picknickplätze laden zudem zum Spielen und Verweilen ein. Im museumseigenen Tante-Emma-Laden können Besucher einkaufen, wie in der guten alten Zeit: Bonbons werden einzeln abgezählt und Kunden können niederrheinische Spezialitäten wie Schmalz, Apfelkraut oder Honig kaufen. Eintrittspreise (Stand 2017): Erwachsene: 4,50 EUR
Ermäßigt:
Kinder von 6 – 17 Jahren: 1,50 EUR, (Sa., So., Feiertags: freier Eintritt) Gruppe Erwachsene ab 20 Personen: 3,50 EUR p. P., Gesamtpreis Schulklassen im Klassenverband: 15,00 EUR, Familienkarte: 9,00 EUR
Führungen: Führungen für Schulklassen und Kindergartengruppen: 15 EUR, Erwachsenengruppen: 30 EUR, Museumspädagogisches Programm: 30 EUR, Das Museum bietet neben allgemeinen Führungen auch Führungen durch die Sonderausstellungen. Eine vorherige telefonische Anmeldung ist erforderlich.
Öffnungszeiten: 01. Januar – 30. Dezember: dienstags bis sonntags geöffnet; montags geschlossen, November - März: 10:00 Uhr – 16:00 Uhr, April - Oktober: 10:00 Uhr – 18:00 Uhr, Ostermontag, Pfingstmontag geöffnet; Karfreitag geschlossen. Niederrheinisches Freilichtmuseum, Am Freilichtmuseum 1, D-47929 Grefrath, Tel.: 0(049) 21 58 - 9 17 30, Fax: 0(049) 21 58 - 91 73 16, E-Mail: Freilichtmuseum@Kreis-Viersen.de www.niederrheinisches-freilichtmuseum.de

Inhaltsangabe

Netzwerk Natur und Kultur

1. Neanderthal Museum

2. Naturkundliches Museum Benrath

3. Archäologisches Museum Haus Bürgel

4. Biologische Station Haus Bürgel

5. Kinderbauernhof der Stadt Neuss

6. Geologischer Dienst NRW

7. Niederrheinisches Freilichtmuseum

8. Naturparkzentrum Haus Püllen

9. Infozentrum der Biologischen Station Krickenbecker Seen

10. Infocentrum Groote Heide

11. Museum Mensch und Jagd

12. Museum De Locht, National Asperge- en Chapignonmuseum

Aktuell

Impressum

zurück zum Seitenanfang


net:natuur_cultuur Der Verbund der naturkundlichen Museen an Rhein und Maas